Verein der Freunde und Förderer
des Museums Viadrina e. V.

________________________________________________________________

Vorsitzender:   Ulrich-Christian Müller
Postanschrift:   (über das Museum Viadrina)
 


Am 23. Mai 1991 trafen sich 21 Bürger der Stadt Frankfurt (Oder) im Stadt- und Regionalmuseum. Ihr besonderes Interesse galt der Erforschung der Geschichte ihrer Stadt und Region, die im Museum sichtbar gemacht wird. So gründeten sie den "Verein der Freunde und Förderer des Museums Viadrina Frankfurt (Oder)" mit dem Ziel, das Museum auf jegliche Art zu unterstützen, die Bevölkerung auf die wertvollen Sammlungen im Museum aufmerksam zu machen und mitzuhelfen diese zu bewah-ren, zu pflegen und zu restaurieren und geschichtliche Kenntnisse zu vermitteln.

Mit seiner Zielstellung bietet der Verein vielfältigen Interessen nicht nur ein Betäti-gungsfeld zum Nutzen der Kommune, sondern er verschafft seinen Mitgliedern die Möglichkeit des Austauschs mit gleichermaßen Interessierten, das Gespräch mit dem "Fachmann" und durch die Teilnahme und Mitwirkung an Veranstaltungen die Möglichkeit der historischen, kunstgeschichtlichen oder ganz allgemein geistigen Weiterbildung.

Vorträge von Experten zu historischen und kulturellen Themen, Diskussionsrunden, die Vorstellung von Neuerwerbungen  bzw. interessanten Exponaten aus dem Fundus, Exkursionen, die Einführung in Sonderausstellungen des Museums und auch der "Tag der offenen Tür" sind beliebte Formen der Kenntnis- und Wissens-vermittlung, die bisher von den Besuchern dankbar angenommen worden sind.

Die Leitung des Fördervereins mit seinem Arbeitsausschuss wirkt eng mit der Museumsdirektion zusammen, plant Angebote für Veranstaltungen, nimmt Anregun-gen auf und ist bemüht, das Vereinsleben zu organisieren und die Vielfalt, z.B. durch die künftige Einbeziehung kammermusikalischer Veranstaltungen zu bereichern. Die vom Museum Viadrina und vom Verein der Freunde und Förderer des Museums seit 1995 herausgegebenen Jahrbücher sollen interessante, neue Erkenntnisse über unsere Stadt und die Oderregion vermitteln.

Die Mitglieder des Vereins fühlen sich dem Museum Viadrina besonders verbunden und sind auch bereit, das Gedeihen des Museums durch ihr persönliches Mitwirken, sei es durch ehrenamtliche Arbeitsleistungen oder durch Geldspenden zu fördern. Sie hoffen sehr, dass viele Bürger, Schüler und Studenten in dem wiedereröffneten Museum die angebotenen Veranstaltungen wahrnehmen und sich mit Freude die neuen Ausstellungen zur 750-jährigen Geschichte der Stadt Frankfurt (Oder) im Junkerhaus ansehen werden. 

Der Verein ist für alle Interessenten offen und freut sich auf ihre Mitarbeit.

>> Satzung des Fördervereins  <<
 

   
Frankfurter Jahrbuch 2011


Frankfurter Jahrbuch 2011

„Steingut? Nur von Paetsch!“
Die Steingutfabrik Theodor Paetsch zu Frankfurt (Oder), 1840-1955.
(Frankfurter Jahrbuch 2011). Hg. vom Museum Viadrina, Frankfurt (Oder).

Katalog zur Ausstellung: Vom Aschenbecher bis zum Weihwasserbecken –
die Steingutfabrik Theodor Paetsch zu Frankfurt (Oder), 1840-1955.
8. September 2011 bis 5. Februar 2012 im Museum Viadrina, Frankfurt (Oder).

Kurator und Texte: Dr. Sonja Michaels, wissenschaftliche Mitarbeiterin,
Museum Viadrina, Frankfurt (Oder)

Steingut als Massenware und dessen Produktion zählt nicht unbedingt zu den Themen mit denen sich die Forschung bisher erschöpfend auseinandergesetzt hat. Oftmals rücken eher die „schönen“, „alten“ und in irgendeiner Form „bedeutsamen“ keramischen Sachzeugnisse (wie beispielsweise Porzellan) in den Fokus der Wissenschaft.
Das alltägliche und materiell geringwertig eingestufte Steingut gelangte hingegen seltener in die Sammlungsbestände der Museen. Einzelne Untersuchungen bzw. große Ausstellungsprojekte widmeten sich zumeist den auffälligen, grotesk-skurrilen Dekoren der 1920er bis 1930er Jahre. Bisher galt Steingut als Massenprodukt nicht attraktiv für Museen und Sammler, insbesondere aus einer Zeit (20. Jahrhundert) die erst allmählich als erforschenswert und durchaus ausstellungswürdig betrachtet wird. Dies gilt umso mehr für das unauffällige und schlichte Gebrauchsgeschirr aus Steingut, das seltener erhalten ist; ihm kam nicht die Aufmerksamkeit und das Interesse der Museen und Sammler zu und wurde lange Zeit als nicht aufbewahrenswert eingestuft. Das hat sich geändert – auch mit Hilfe von Internet-Auktionshäusern wie Ebay.
Die Ausstellung mit Publikation „Die Steingutfabrik Theodor Paetsch zu Frankfurt (Oder)“ unternimmt einen ersten Versuch eine Forschungslücke zu füllen und die Fabrik samt ihren Erzeugnissen einem größeren Publikum eingehender nahe zu bringen. Sie versteht sich somit als Einstieg in den Bereich „Frankfurter Steingut“ und auch als ein Beitrag zur Erforschung und Dokumentation der Geschichte der Industrialisierung in Ostbrandenburg. Bis dato wurde der Steingutfabrik Paetsch noch keine zusammenfassende Einzeldarstellung gewidmet, obwohl deren Erzeugnisse regelmäßig bearbeitet wurden. Dies ist umso erstaunlicher, da dieser Gewerbebetrieb über einen langen Zeitraum (1840 bis 1955) Gebrauchskeramik für Haushalt und Küche in Frankfurt (Oder) produzierte, weltweit vertrieb und als die größte Steingutfabrik in Brandenburg gelten dürfte. Als Nachfolgebetrieb „VEB (k) Steinzeugwerk“ produzierte die Fabrik bis zu ihrer endgültigen Stilllegung 1970 Abwasserrohre sowie Sohlbänke für Fenster.

Inhaltsverzeichnis
1. Vorwort (Sonja Michaels)
2. Zur Entstehung und Entwicklung der Steingutfabrik Theodor Paetsch (Wolfgang Brisch)
3. Die Geschäftsführer der Steingutfabrik (Frank Budach)
4. Die Technik der Steingutherstellung erläutert anhand historischer Photos der Fabrik Theodor Paetsch (Sonja Michaels)
5. Der Teilbestand „Theodor Paetsch“ in der Keramiksammlung des Museums Viadrina (Sonja Michaels)
5.1. Die Fabrikzeichen und Probleme ihrer Zuordnung – Überlegungen zu einem schwierigen Thema
5.2. Chronologie: datierte und indirekt datierbare Objekte sowie Neuheiten der Fabrik
Paetsch, die in der Zeitschrift „Schaulade“ angekündigt wurden
5.3. Die Namensgebung der Waren
5.4. Dekore für „jeden Publikumsgeschmack“?
5.5. Halbfertigprodukte der Firma Paetsch: Kooperationen mit anderen Firmen
6. Die Zusammenarbeit der Firma Paetsch mit der Bayerischen Metallwarenfabrik Nürnberg (BMF N) – ein Privatsammler berichtet (Frank Budach)
7. Katalog: Vom Aschenbecher bis zum Zierteller (zusammengestellt von Sonja Michaels)
Aschenbecher
Brotkästen
Dosen, Bonbonieren (für Gebäck, Naschwerk)
Eiermenagen
Heringsdosen
Kannen (für Milch, Kakao und zum Abmessen)
Platten (für Fleisch, Käse, Kuchen, Spargel): Anbiet- und Servierplatten
Puddingformen
Schüsseln und Schalen
Service: Speise-, Kaffee-, Tee-, Fischservice
„Stapelware“: Salads, Teller & Co.
Tabletts, Untersetzer und andere „Einlegewaren“
Tortenplatten und -trommeln
Vasen und Übertöpfe
Vorratsgefäße
Waschgarnituren und Nachtgeschirre
Würstchendosen
Zierteller
8. Markenverzeichnis (bearbeitet von Sonja Michaels)
9. Quellen- und Literaturverzeichnis (zusammengestellt von Sonja Michaels)

Der Katalog (mit zahlreichen farbigen Abbildungen) umfasst 104 Seiten.

ISBN 978-3-9814739-0-2          12,50 €
 

   
Frankfurter Jahrbuch 2010


Frankfurter Jahrbuch 2010

Das Mirakel des Hauses Brandenburg.
Die Schlacht bei Kunersdorf / Der Dichter Ewald Christian von Kleist

Am 12. August 2009 jährte sich zum 250. Mal die zwischen den verbündeten russischen und österreichischen Truppen und der preußischen Armee ausgetragene Schlacht bei Kunersdorf, heute Kunowice in Polen. Der preußische König erlitt hier seine schwerste Niederlage. Während ihm seine goldene Tabakdose, die eine Bleikugel abhielt, das Leben rettete, war unter den vielen Toten der Schlacht der Major und Dichter der Aufklärung Ewald Christian von Kleist.

Inhaltsverzeichnis
I. Der Siebenjährige Krieg in seiner globalen Dimension oder: der Choral von Leuthen – eine historische Randnotiz?

II. Zur Schlacht bei Kunersdorf (Ausstellung im Museum Viadrina)
1. Der Kampf um die Vormacht in Europa und der deutsche Dualismus 1648–1789
2. Der Siebenjährige Krieg 1756–1763
3.Frankfurt an der Oder im Jahr 1740
4. Frankfurt als Etappen- und Durchgangsort
5. Die Stadt am Vorabend der Schlacht bei Kunersdorf
6. Kunersdorf 12. August 1759: Seydlitz – ein preußischer Reitergeneral / Prittwitz –
der Retter des Königs / Mirakel des Hauses Brandenburg
7. Die Schrecken des Krieges: Auswirkungen auf die Zivilbevölkerung in der Stadt und im Umkreis von Frankfurt (Oder) / Der Tag nach der Schlacht von Kunersdorf /
Beim Mediziner im Feldlazarett – der „Feldscher“
8. Frankfurter gedenken der Schlacht
9. Die Kunersdorfer Schlacht in Geschichtslehrbüchern

III. Der Dichter Ewald Christian von Kleist (Ausstellung im Kleist-Museum)
1. Der Kreis der Freunde
2. Der Dichter Ewald Christian von Kleist
3. Ewald Christian von Kleists Tod
4. „Der Tod fürs Vaterland ist ewiger Verehrung wert“
5. Ein Denkmal für Ewald Christian von Kleist I
6. Ein Denkmal für Ewald Christian von Kleist II

IV. „Da gehet es dann auf die Metzgerbanke los (…)“ – Die österreichische
Feldsanität in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts
Die Reform der österreichischen Feldsanität
Blutiges Handwerk – Feldmedizin und Feldchirurgie im 18. Jahrhundert

V. Johann Samuel Ungnad – Oberbürgermeister in Frankfurts schwerer Zeit

Autoren: Mag. Matthias König, Dr. Sonja Michaels, Hans-Jürgen Rehfeld,
Dr. Marcus v. Salisch, Dr. Martin Schieck und OA Ralf-Rüdiger Targiel

Hg.: Verein der Freunde und Förderer des Museums Viadrina Frankfurt (Oder) e.V., Stadtarchiv Frankfurt (Oder) und Kleist-Museum Frankfurt (Oder). Das „Frankfurter Jahrbuch 2010“ des Museums Viadrina ist gleichzeitig Band 7 der „Historischen Schriftenreihe des Stadtarchivs Frankfurt (Oder)“.

Der Katalog ist zur gleichnamigen Ausstellung erschienen und umfasst 125 Seiten (mit zahlreichen Abbildungen).

ISBN 978-3-933416-89-6         12,50 €
 

   


Frankfurter Jahrbuch 2008 / 09

Monika Kilian-Buchmann
Frankfurt (Oder) im 13. und 14. Jahrhundert
Untersuchungen zur Bevölkerungsstruktur und Siedlungsentwicklung

Monika Kilian-Buchmann hat an der Fakultät für Kulturwissenschaften der Europauniversität Viadrina ihre Dissertation mit dem Titel „Frankfurt (Oder) im Mittelalter. Untersuchungen zur Bevölkerungsstruktur und Siedlungsgeschichte“ erfolgreich verteidigt.
Die bisher vorliegenden historischen Publikationen zur Stadtgeschichte behandeln die Geschichte Frankfurts häufig in vergleichender Perspektive oder ausschnittweise. Die Basis für die Untersuchungen bildeten in der Regel das gedruckte Quellenmaterial und die älteren Publikationen, vor allem Schilling (1926) und Huth (1975). Die Ergebnisse der archäologischen Grabungen der letzten 30 Jahre sind bis heute nur verstreut publiziert und noch nicht zusammenfassend ausgewertet.
Verdienst der Autorin ist es, eine zusammenfassende Darstellung der mittelalterlichen Entwicklung Frankfurts unter Zugrundelegung allen vorhandenen Quellenmaterials und unter Einbeziehung der aktuellen archäologischen Befunde vorgelegt zu haben. Damit eröffnen sich neue Perspektiven und lassen eine Ergänzung unseres Bildes vom mittelalterlichen Frankfurt erwarten. Da die Auswertung mit interdisziplinärem Ansatz erfolgt, nähert sich Monika Kilian-Buchmann auf diese Weise den Fragestellungen aus verschiedenen Richtungen. Der Zugriff auf eine erheblich weiter entwickelte Methodik in allen beteiligten Disziplinen eröffnet neue Wege der Untersuchung. Das bisherige Bild der mittelalterlichen Geschichte der Stadt Frankfurt (Oder) wird erheblich ergänzt und die Interpretation dem neuesten Kenntnisstand angepasst. Sowohl den wissenschaftlichen Ansprüchen, die eine solche Arbeit verlangt, wird die Autorin gerecht, und auch einem breiteren stadtgeschichtlich interessierten Leserkreis trägt sie insbesondere in den Zusammenfassungen der Kapitel Rechnung.
„Frankfurt (Oder) im 13. und 14. Jahrhundert - eine mittelalterliche Erfolgsgeschichte“, auch so könnte der Titel der hier veröffentlichten Untersuchung lauten.

ISBN 978-3-933416-82-7          16,80 €
 

   


Frankfurter Jahrbuch 2007

  • 50 Jahre Museum Viadrina
    Grußwort des Oberbürgermeisters
    Ein Regionalmuseum an der Oder - das unverzichtbare kulturelle Gedächtnis einer Stadt
    Das Museum Viadrina 1957 - 2002
    Das Museum Viadrina 2003 - 2007
    Museum Viadrina 1957 - 2007, Daten und Fakten zur Geschichte des Museums

  • Lebensweisen in Frankfurt an der Oder am Ende des Mittelalters

  • Ausgrabungen im Junkerhaus, Frankfurt (Oder)

  • Pinnows Flotte

ISBN 978-3-933416-74-2          12,50 €
 

   


Frankfurter Jahrbuch 2006
Das Frankfurter Musikleben im Zeitalter der Reformation

Gedanken zum Projekt und zur Ausstellung / Projektübersicht

Vorträge:
Michael Höhle - Kirchliches Leben in Frankfurt (Oder) im 16. Jh
Hans-Günter Ottenberg - Umrisse des Frankfurter Musiklebens im Zeitalter
der Reformation

Ausstellungskatalog:
• Kirchliches Leben in Frankfurt (Oder) im 16. Jh.
• Umrisse des Frankfurter Musiklebens im Zeitalter der Reformation
• Ausstellungskatalog
• Kirchenmusik in St. Marien
• Die Frankfurter Lautenschule
• Städtische Musikpflege
• Frankfurt – ein Zentrum des Buch – und Musikdrucks
• Musikinstrumente der Renaissance

Konzerte / Ausstellungsprogramm 2006

ISBN 3-933416-67-1          12,50 €
 

   


Frankfurter Jahrbuch 2005

• Die Mark Brandenburg im 14. Jh. Zur Zeit des falschen Woldemars
• Ein (unbegründeter?) Rauswurf aus dem Junkerhaus
• Die Familie Bratfisch – Ein Beitrag zur Musikgeschichte der Stadt Frankfurt
  an der Oder
• Neuerwerbungen Des Museums Viadrina

 

 

 

ISBN 3-933416-61-2          12,50 €
 

   


Frankfurter Jahrbuch 2003 / 2004

• Wiedereröffnung des Museums Viadrina am 04.10.2003
• Eröffnung der erweiterten Gedenk- u. Dokumentationsstätte
 „Opfer politischer Gewaltherrschaft“
• Preußen, von Ordensland zum Königreich
• Frankfurt (Oder) und die Hanse
• Michael von Derenburg, ein Hofjude in Frankfurt an der Oder
• Die Frankfurter Seidenfabrik
• Creditreform und „Café Knutsch“
• Das Geschlecht der Winse in Frankfurt (Oder)
• 100 Jahre Postgebäude in Frankfurt (Oder)
• Umrisse einer Musikgeschichte der Stadt Frankfurt (Oder)
• Medaillen auf Persönlichkeiten der Stadt Frankfurt (Oder) im 16.Jh.
 und der Oderfrankfurter Medailleur Franz Friedrich

ISBN 3-933416-48-5          10,00 €
 


Frankfurter Jahrbuch 2002

Das Frankfurter Jahrbuch 2002 stellt im Vergleich zu den bisherigen Bänden eine Besonderheit dar. So sind in ihm diesmal keine Beiträge zu unterschiedlichen Themenstellungen zu finden. Vielmehr hat sich eine Arbeitsgruppe einer Dokumen-tation gewidmet, die sich mit den Namen von Straßen, Wegen und Plätzen in Frank-furt (Oder) in ihrer historischen Entwicklung beschäftigt.
Diese Namen dienen nicht allein der Orientierung, sondern legen auch Zeugnis ab von regionalen sowie überregionalen öffentlichen Ereignissen und bekannten Persönlichkeiten. Deren Bedeutung hängt aber nicht zuletzt auch von den jeweiligen politischen, ökonomischen und sozialen Bedingungen ab. So ändern sich häufig die Namen und die Bezeichnungen der Straßen, Wege und Plätze entsprechend der wechselnden Machtverhältnisse.
Das vorliegende Jahrbuch soll Sie dazu anregen, sich mit historischen Tatsachen und Persönlichkeiten unserer Stadt zu beschäftigen. Wir hoffen und wünschen, dass die Beschäftigung mit dem Frankfurter Jahrbuch 2002 für Sie zu einem spannenden und aufschlussreichen Erlebnis wird.

ISBN 3-933416-39-6          10,00 €
 

   


Frankfurter Jahrbuch 2001

• Zehn Jahre Museumsverein
• „Üb‘ immer Treu und Redlichkeit“ - Tugenden und Untugenden in Preußen  
• Von den unabsehbaren Folgen einer königlichen Huldigungsfeier 1798 - Die
  Denunzierung des Professors Madihn  
• Ludwig Gottfried Madihn (1748-1834) - ein Frankfurter Freimaurer
• Der Generalfeldmarschall Graf Curt Christoph von Schwerin 
• Der Briefwechsel des Grafen Peter Alexander von Itzenplitz mit Friedrich August
  Ludwig von der Marwitz 
• Der Neuhardenberger Pfarrer Böhmer - ein preußischer Schulreformer 
• Aus dem Kirchenrechnungsbuch Briesen (1644-1754) 
• Lebenswege ehemaliger jüdischer Bürgerinnen und Bürger aus Frankfurt (Oder) 
• Medaillen auf Ereignisse und Persönlichkeiten der Universität Viadrina in
  Frankfurt (Oder) 
• Die Frankfurter Fayencefabrik Carl Heinrich 
• Neuerwerbung: Nachlass Dr. Hutloff am Museum Viadrina 

ISBN 3-933416-28-0          10,00 €
 

   


Frankfurter Jahrbuch 2000

• Das ehemalige Land Lebus ist wegen seiner wechselvollen Geschichte und der
  verworrenen politischen Vorgänge nicht leicht zu überblicken.
  Eine Zeittafel erleichtert den Zugang zu diesem Thema.
• Die Entwicklung und Besiedlung des Stadtgebietes Frankfurt (Oder) seit der
  Altsteinzeit.
• Vor 150 Jahren wurde der „Verein für Heimathskunde“ gegründet, der sich als einer
  der ersten in der Mark Brandenburg der Heimatkunde widmete.
• Hermann Trebbin, Lehrer, Heimatforscher und Schriftsteller in Müllrose hat einen
  Schatz an heimatkundlichem Wissen hinterlassen.
• Wie ein einfacher Soldat die preußische Rekrutenausbildung Mitte des 19. Jh.
  erlebte. Ein Neuhardenberger in Frankfurt (Oder) - aus dem Tagebuch des
  Christian Petersdorf.
• Erst 1905 entstand in Frankfurt (Oder) ein Museum -
  vom Ende des Oderlandmuseums 1945.
• Hausnamen und Hausschilder - aus der Sammlung des Museums Viadrina
• Zwei großformatige Karten zur ur- und frühgeschichtlichen Besiedlung
  sind dieser Ausgabe beigefügt.

ISBN 3-933416-14-0          10,00 €
 

   


Frankfurter Jahrbuch 1999

• Ein spätbronzezeitlicher Hortfund in der ehemaligen Dammvorstadt
  von Frankfurt (Oder)
• Eine 2600 Jahre alte Bestattung im Zentrum der Stadt
• Zur Geschichte des Dammbaues an der Oder seit dem 13. Jahrhundert
  und dessen Folgen
• Johann Friedrich Heynatz -
  Ein vergessener Gelehrter, Schulmeister und Gartenfreund der Aufklärung
• Rußlanddeutsche in Frankfurt (Oder) -
  Eine Zwischenstation im Leben der hungern den Wolgabauem 1923-1927
• Frankfurt (Oder) war über Jahrhunderte begehrtes Ziel jüdischer Zuwanderung -
  Die Geschichte der jüdischen Gemeinde in Frankfurt (Oder)
• Hans Heilborn überlebte das Konzentrationslager, Wolfgang Wüstefeld
  ist engagierter Katholik - Erinnerungen an die Zeit des Nationalsozialismus
  in Frankfurt (Oder)
• Gestickte Textilien im Haushalt - aus der Sammlung des Museums Viadrina

ISBN 3-933416-07-8          8,00 €
Sonderpreis bei Erwerb im Museum          5.00 €

 

   


Frankfurter Jahrbuch 1998

• Fakten und Legenden zur sog. Bemsteinstraße in ur- und frühgeschichtlicher Zeit
• Brandenburgische Stadtpfarrer und ihre Gemeinden zwischen Frühaufklärung und
  Frühliberalismus - Das Engagement Brandenburger Geistlicher für die Verbesserung
  der Bildung des Volkes
• Geschichten aus unserem Kiez - Momentaufnahmen aus dem Leben in der
  Fischerstraße in Frankfurt (Oder) in den 30er und 40er Jahren
• Aus der Geschichte der Oderhochwasser - Seit dem 16. Jahrhundert liegen
  Nachrichten über Hochwasser mit katastrophalen Auswirkungen im Frankfurter
  Bereich vor
• 1697 begann der Druck der Erstausgabe des vollständigen Talmud in Deutschland -
  Hebräischer Buchdruck in Frankfurt (Oder)
• Krise, politischer Aufbruch und gesellschaftliche Transformation -
  Geschichte der Opposition und Wende in Frankfurt (Oder) 1989/1990
• Schlesisches Porzellan - aus der Sammlung des Museums Viadrina

ISBN 3-933416-02-7           8,00 €
Sonderpreis bei Erwerb im Museum          5,00 €

 

   


Frankfurter Jahrbuch 1996/97

• Der große Hacksilberschatzfund von Leissow bei Lebus
• Die Französische Kolonie in Frankfurt (Oder) im 17. bis 19. Jahrhundert
• Das ehemalige Kruzifixhäuschen in der Lebuser Vorstadt
• Von Zorndorf bis Kunersdorf - zwei Schlachten Friedrichs d. Großen 1758/59
• Hermann (Menachem) Gerson und der Bund deutsch-jüdischer Jugend 
  „Werkleute“ - Schicksale jüdischer Jugend aus Frankfurt (Oder) in Selbstzeugnissen
• Ostmarkschau für Gewerbe und Landwirtschaft OGELA 1924 -
  Frankfurts Wirtschaft nach dem ersten Weltkrieg
• "es wird Zeit, daß wir nach Hause kommen ..."
  Frankfurt (Oder) als Zwischenstation für die „Heimkehr“ von Millionen Menschen
  aus dem Osten und die Rückkehr von Millionen Zwangsverschleppter in ihre
  Heimatländer nach 1945
• Historische Uhren - aus der Sammlung des Museums Viadrina

ISBN ohne           8,00 €
Sonderpreis bei Erwerb im Museum          2,50 €

 

   


Frankfurter Jahrbuch 1995

• Oberbürgermeister Wolfgang Pohl - Zum Geleit
• Der Verein der Freunde und Förderer des Museums Viadrina Frankfurt (Oder) e.V.
  stellt sich vor
• Zur Geschichte des Stadt- und Regionalmuseums in Frankfurt (Oder)
• Ein früheisenzeitlicher Kultplatz auf der Burgwallanlage
  von Frankfurt (Oder) - Lossow
• Ein neuer Kachelfund aus Frankfurt (Oder)
• Die Alma mater Viadrina und Einflüsse der Nachbarländer, insbesondere ihre
  Beziehungen zu Ost- und Südosteuropa
• Die Frankfurter Entfernungstafel von 1562
• Gründungsdaten und Ereignisse in der Stadt Frankfurt (Oder),
  insbesondere zur Sozialdemokratie
• Die letzten Jahre der Frankfurter Fischerinnung »Gubener Vorstadt«
• Erzeugnisse der Steingutfabrik Theodor Paetsch, Frankfurt (Oder)

ISBN ohne          8,00 €
Sonderpreis bei Erwerb im Museum          2,50 €

 

   

Sie haben die Möglichkeit die Frankfurter Jahrbücher sowie andere verschiedene Bücher und Artikel zur Geschichte
der Stadt Frankfurt (Oder) sowie zu den Ausstellungen des Museums
im Museum zu erwerben oder im Internet zu bestellen.

Sie können sich aber auch direkt an den Verlag Die Furt wenden.

www.furt-verlag.de