Junkerhaus
Junkerhaus
Junkerhaus

Museum Viadrina – Junkerhaus

Ausstellungen zur Stadt- und Regionalgeschichte

Museum Viadrina

 
Museum Viadrina
Carl-Philipp-Emanuel-Bach-Straße 11
15230 Frankfurt (Oder)
Tel. 0335 / 40 15 6-10 (Sekretariat): 8 bis 14 Uhr
Tel. 0335 / 40 15 6-29 (Ausstellung, Kasse): 11 bis 17 Uhr
Fax. 0335 / 40 15 6-11
E-mail: kontakt@museum-viadrina.de

Hier gelangen Sie zu den Veranstaltungen:

Veranstaltungen bis auf Weiteres

Eine Übersicht über unser Veranstaltungsprogramm können Sie sich hier herunterladen.

DO, 12. Mai 2022 STADT.RAUM.EXKURSION: Mit Künstlern unterwegs

Am Donnerstag, 12. Mai 2022 um 17.00 Uhr findet ein Kunstspaziergang durch den Frankfurter Stadtteil Neuberesinchen mit der Künstlerin Erika Stürmer-Alex und Magdalena Scherer aus dem Kulturbüro statt.

Mit ihren farbenfrohen Kunstwerken ist Erika Stürmer-Alex in vielen Stadtteilen von Frankfurt (Oder) vertreten. In der Großen Scharrnstraße bilden die runden Formen der architekturgebundenen Plastiken einen Kontrast zur eher kantig gehaltenen Architektur. Doch gerade in Neuberesinchen sind neben den drei als Wegzeichen konzipierten Plastiken auch Wandgestaltungen der Künstlerin zu entdecken.

Bei dem Spaziergang stellen Erika Stürmer-Alex und Magdalena Scherer Werke der Künstlerin im Frankfurter Stadtteil Neuberesinchen vor.

Der Treffpunkt für die STADT.RAUM.EXKURSION ist vor dem HEP in Neuberesinchen. Die Kosten belaufen sich auf 6,00 Euro pro Person, ermäßigt 4,00 Euro. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Daher wird um Anmeldung telefonisch unter 0335 55378335 bzw. per E-Mail an magdalena.scherer@kultur-ffo.de gebeten.

SO, 15. MAI, AB 10 UHR „MUSEEN MIT FREUDE ENTDECKEN” – INTERNATIONALER MUSEUMSTAG AM IM MUSEUM VIADRINA UND IN DER GEDENKSTÄTTE

Am Sonntag, 15. Mai 2022, laden das Museum Viadrina und die Gedenk- und Dokumentationsstätte „Opfer politischer Gewaltherrschaft“ alle Frankfurterinnen und Frankfurter sowie deren Gäste recht herzlich ein.

Am Internationalen Museumstag erwartet die Besucherinnen und Besucher in beiden Häusern ein abwechslungsreiches Begleitprogramm. Im Junkerhaus beginnt um 10 Uhr eine 60-minütige Führung durch die Dauerausstellung des Frankfurter Stadtmuseums.

Führungen mit Dr. Falko Neininger durch die aktuelle Sonderausstellung „Jute. Häuser. Republik. Der Industrielle und Sozialreformer Max Bahr (1848–1930) aus Landesberg an der Warthe“ finden um 11 Uhr sowie um 15 Uhr statt.

Schlag 12 Uhr bespielt Matthias Lech unter der Überschrift „Klangvolles zur Mittagsstunde“ ausgewählte Tasteninstrumente der Reka-Sammlung.

Eine Führung hinter die Kulissen des Museums Viadrina startet um 14 Uhr. Dann gibt der Leiter des Museums, Herr Dr. Tim S. Müller, unter der Überschrift „@museum-viadrina.de“ Einblicke in die Arbeitsabläufe und in die Sammlungen des Frankfurter Stadtmuseums.

Seinen Abschluss findet der Internationale Museumstag 2022 im Junkerhaus mit einem Vortrag von Gerd Knappe. Dieser stellt um 16 Uhr „Frankfurt in alten Quellen und Ansichten“ vor.

Die Gedenk- und Dokumentationsstätte „Opfer politischer Gewaltherrschaft“ in der Collegienstraße 10 hat am Internationalen Museumstag 2022 ebenso wie das Museum Viadrina im Zeitraum von 10–17 Uhr geöffnet. Um 10 Uhr sowie um 13:30 Uhr führt Dr. Karl-Konrad Tschäpe alle Interessierten durch die ehemalige Haftanstalt an der Oder.

Um 15:30 Uhr gibt Herr Dr. Tschäpe unter der Überschrift „Die Zukunft der Gedenkstätte“ zudem einen Einblick in die anstehende Umgestaltung der Gedenk- und Dokumentationsstätte „Opfer politischer Gewaltherrschaft“ für welche das Land Brandenburg 1,935 Mio. Euro aus Mitteln der früheren Parteien und Massenorganisationen der DDR in Aussicht gestellt hat.

Während der Führungen wird den Besucherinnen und Besuchern das Tragen einer FFP-2-Maske empfohlen.

Am Internationalen Museumstag sind der Eintritt in das Museum Viadrina sowie in die Gedenk- und Dokumentationsstätte „Opfer politischer Gewaltherrschaft“ sowie alle dort stattfindenden Veranstaltungen ganztägig kostenfrei.

MI, 18. MAI 2022 „BEIDERSEITS DER ODER UNTERWEGS” – KULTUR.LANDSCHAFTS.EXKURSION ZUR FESTUNG KÜSTRIN/KOSTRZYN NAD ODRĄ

Am Mittwoch, 18. Mai 2022, findet erstmals ein neues Veranstaltungsformat des Museums Viadrina statt. Dieses trägt den Titel Kultur.Landschafts.Exkursion und legt den Fokus auf die Kulturlandschafts- und Regionalgeschichte Ostbrandenburgs.

Den Auftakt zu dieser Veranstaltungsreihe macht eine Exkursion zur traditionsreichen Festung Küstrin. Begeben Sie sich mit uns auf eine Tour in die polnische Stadt Kostrzyn nad Odrą, das ehemalige Küstrin. Hier ließ Markgraf Johann von Brandenburg-Küstrin in der Mitte des 16. Jahrhunderts eine stattliche Festungsanlage direkt an der Oder und an der Warthe errichten. Diese wurde Ende des Zweiten Weltkrieges fast vollkommen zerstört. Teile der Anlage konnten in den vergangenen Dekaden restauriert werden und beherbergen heute das Museum der Festung Küstrin (Muzeum Twierdzy Kostrzyn). Tauchen Sie dort mit uns ein in die facettenreiche Geschichte der preußischen Festungsstadt.

Die Anreise kann individuell oder in der Gruppe mit dem Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) erfolgen. Die Abfahrt mit dem ÖPNV ist um 9:58 Uhr ab Frankfurt (Oder) Magistrale

geplant. In Küstrin stehen Ihnen ca. 45 Minuten für eine Mittagspause zur Verfügung. Die Führung beginnt um 12 Uhr und endet gegen ca. 15:30 Uhr.

Die Rückfahrt ist um 16:27 Uhr ab Küstrin-Kietz vorgesehen.

Teilnehmende an der Kultur.Landschafts.Exkursion sollten gut zu Fuß sein. Es wird bei Anreise mit dem ÖPNV und innerhalb der Festungsanlage eine Wegstrecke von circa 6 Kilometer zurückgelegt.

Termin: Mittwoch, 18. Mai 2022

Treffpunkt: 9:45 Uhr vor der Haltestelle Magistrale.

Dauer: 9:45 Uhr – ca. 17:30 Uhr

Max. Teilnehmerzahl: 20 Personen

Kosten: 15,00 € pro Person für Eintritt und ÖPNV

Um Anmeldung wird bis zum 16. Mai gebeten unter:

0335 40 15 629 (Dienstag – Sonntag 11:00 – 17:00 Uhr) oder anmeldung@museum-viadrina.de

Interessierte Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden gebeten, im Vorfeld ein Ticket für die Kultur.Landschafts.Exkursion im Museum Viadrina zu erwerben. Dies ist während der regulären Öffnungszeiten des Museums (dienstags bis sonntags von 11–17 Uhr) möglich.